Final 6 der Aquastar-U17-Wasserballer

Insgesamt spielten alle vier Juniorenmannschaften des Wasserballclubs Aquastar diese Jahr in den Final 6, was auf hartes und intensives Training das ganze Jahr hindurch, durch teambildende Trainingslager in Budapest und Küsnacht sowie durch die fantastischen Trainer Adam Ferenczy und László Balzam erreicht wurde.


Über den Barragesieg gegen die Wasserball-Mannschaft WBA Tristar stieg die U17 von Aquastar souverän in die Gruppe A auf und erreichten so das Final 6 der besten Sechs.


In der ersten Runde des Final 6 in Lugano am letzten Wochenende verloren die Seebuben gegen die Mannschaft von Carouge Natation überaus deutlich mit 20:2. Die Grenzen wurden ihnen klar aufgezeigt.

Am Sonntag spielten sie um die Ränge 5 und 6. Von Beginn weg versuchten die Spieler von Aquastar an Carouge dran zu bleiben. Nach 8 Minuten des ersten Viertel stand es 3:2 für Carouge. Kämpferisch erzielten die U17 im 2. Viertel ein weiteres Goal, mussten jedoch zwei Gegentore einstecken. Coach Adam Ferenczy briefte in der Halbzeitpause seine Jungs, und im 3. Viertel holten sich die Seebuben ein weiteres Goal und verkürzten auf 5:4. Leider wurde der Centerspieler Barnabas Revesz wegen zu starken Reklamierens wegen eines nicht erhaltenen Penalties vom Schiedsrichter mit einer roten Karte des Wassers verwiesen. Trotz allem griffen die U17 Spieler unermüdlich an und versuchten mit verschieden Taktiken im 4. Viertel aufzuholen. Am Ende erreichten die Mannschaft von Aquastar den 6. Rang der besten U17 Wasserball-Mannschaften der Schweiz.

Für Aquastar spielten von links nach rechts:

Barnabas Revesz, Elias Künzli, Glenn Valsangiacomo, David Vrkljan, Alexander Frey, Coach Adam Ferenczy, Leonard Martignoni, Nicola Wehrli, Fabrizio Buri, Andreas Richter, Max Zuberbühler, Felix Bressmer.

Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon