NLB: Aquastar - SK Bern

November 14, 2015

 

 

Aquastar Küsnacht/Zollikon und SK Bern lieferten sich am Samstag ein spannendes Auftaktspiel zur neuen Saison in der Nationalliga B. Die Aquastars unterliegen den Bernern 9:15, lange Zeit aber waren sich die Mannschaften ebenbürtig. Erst nach dem zweiten Viertel gewinnt der SK Bern an Spielanteilen und erzielt so viele Tore, dass es für die Aquastars unmöglich ist, den Rückstand aufzuholen.

 

Im ersten Viertel spielen die beiden Mannschaften auf Augenhöhe miteinander. Das erste Tor erzielt der SK Bern, keine 60 Sekunden später aber gleich Frantisek Gal zum 1:1 aus. Die Defensivarbeit beider Mannschaften überzeugt, was zu einem torarmen, aber hart umkämpften Viertel führt. Die meisten der 6 Tore werden durch Über- und Unterzahlsituationen erzielt. Nach 8 Minuten beträgt der Spielstand 3:3.  

 

Das zweite Viertel ähnelt dem ersten in vielen Hinsichten. Die Abwehr des SK Bern hat aber zweimal Mühe, den Center von Aquastar, Karoly Szasz, in Zaum zu halten. Ihm gelingt es, zusammen mit Adam Ferenczy, einen Vorsprung für Aquastar zu erarbeiten. Michael Wüthrich, Torwart der Aquastars, zeigt einige Paraden, die zum zwischenzeitlichen 6:4 für die Aquastars führen. Aquastar beginnt bereits, Nachwuchsspieler ins Spiel einzuschleusen; Gian Gröbli, wie auch Dillen Moerland bekommen ihre Einsätze noch vor dem dritten Viertel.

 

Nach dem Seitenwechsel hat Aquastar Mühe, im Angriff souverän abzuschliessen und danach trotzdem die Verteidigung aufrecht zu erhalten. So geratet die Heimmannschaft in viele Kontersitutationen, die der SK Bern erfolgreich auszunutzen weiss. Trotz allem ist das Viertel mindestens so ausgeglichen wie die vorigen zwei, nach 24 Minuten steht es 9:10 für den SK Bern. Es steht also noch alles offen.

 

Das letzte Viertel wird vom SK Bern dominiert. Aquastar findet plötzlich kein Mittel mehr, die Verteidigung des Gegners zu durchbrechen. Es folgen vorschnelle Abschlüsse und unachtsame Augenblicke, die vom SK Bern sofort mit Kontertoren bestraft werden. Einzig den Centerback-Spielern von Aquastar kann man keinen Vorwurf machen. Lazlo Balzam und Peter Valko können 95% der Centerangriffe vom SK Bern vereiteln. Die Heimmannschaft unterliegt dem SK Bern nach 32 spannenden und intensiven Minuten 9:15. 

 

Auch wenn das Resultat gegen Aquastar spricht: Die Verteidigung, grösste Schwachstelle der letzten Saison, hat sich extrem verbessert. Die Mannschaft ist sehr zuversichtlich, in dieser Saison das eine oder andere Spiel für sich zu entscheiden.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

Erfolgreicher Saisonstart der U17-Junioren von AQUASTAR

October 28, 2018

1/10
Please reload

Recent Posts

August 26, 2017

Please reload

Search By Tags
Please reload

Follow Us
  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
Swisswaterpolo
Küsnachter Schwimmverein
Schwimmklub Zollikon

© Aquastar Waterpolo Club (seit 1988)

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now